Prof. Dr. Gerd Ganteför

Image

Prof. Dr. Gerd Ganteför

E-Mail

gerd.gantefoer@4pi-solutions.com

Kontaktadresse

Münsterlingen, Thurgau, Schweiz

Kompetenz

Energie, Klima, Nano- und Zukunftsforschung

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Gerd Ganteför studierte an der Universität Münster Physik und schloss das Studium 1984 mit einem Diplom in Astrophysik ab. 1989 promovierte er an der Universität Bielefeld im Bereich Nanopartikel, einem Teilgebiet der Nanowissenschaften. Daran schloss sich ein Auslandsaufhalt im Forschungszentrum von Exxon EG&G in New Jersey, USA an. Thema waren wieder Nanopartikel in der Anwendung für Brennstoffzellen und Batterien. 1991 begann er seine Habilitation am Forschungszentrum Jülich, die er 1996 an der Universität zu Köln abschloss.

Im Jahr 1997 erhielt er einen Ruf an die Universität Konstanz, bei der er bis 2022 forschte und lehrte. Parallel hatte er von 2008 bis 2011 eine Forschungsprofessur an der John Hopkins University in Baltimore, USA an der Fakultät für Chemie inne. Weiterhin erhielt er zwischen 2011 bis 2018 mehrere Lehraufträge für Energie und Klima an der Pädagogischen Hochschule Thurgau in der Schweiz.

Nach seinem Ausscheiden aus der Universität gründete er die Consultingfirma 4Pi-Sciencelab in Kreuzlingen, die auf die Themen Energie, Klima, Nano- und Zukunftsforschung spezialisiert ist. Sein eigentliches Forschungsgebiet sind Cluster, das sind extrem kleine Nanopartikel mit Größen bis hinunter zu einzelnen Atomen. Dieses Forschungsgebiet hat er in dem populärwissenschaftlichen Buch „Alles Nano oder was?“ eindrucksvoll dargestellt. Dafür erhielt er im Jahr 2014 den Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie. 2023 publizierte er das Sachbuch “Das rätselhafte Gewebe der Wirklichkeit”, das zu einem Spiegelbestseller wurde.

Professor Ganteför betreibt den YouTube-Kanal „Grenzen des Wissens“ mit nahezu 80 000 Abonnenten. Sein Video “Relativitätstheorie für Laien” hat mehr als 6 Millionen Klicks. Auf dem Kanal finden sich auch knapp 100 Videos aus der Masterprogrammvorlesung “Energie und Klima”.